Dritte „Tour de Flur“

Radeln und dabei moderne Landwirtschaft kennenlernen

Dritte „Tour de Flur“

Am Sonntag, dem 2. Juni, laden der Landvolk- Kreisverband Lüneburger Heide sowie die Organisationsgruppe „Wissen entspannt“ der Landfrauenkreisverbände Harburg, Soltau und Fallingbostel zur dritten „Tour de Flur“ ein. Verbrauchern wird dann die Möglichkeit geboten, moderne Landwirtschaft hautnah zu erfahren und auf einer Fahrradstrecke im Raum Wietzendorf interessante Einblicke in landwirtschaftliche Arbeitsweisen zu erhalten.

Auf einer ausgeschriebenen Fahrradweg-Rundstrecke von etwa 24 Kilometern auf idyllischen Wegen können Interessierte unterschiedliche landwirtschaftliche Betriebe erkunden. Damit wollen die Veranstalter den Verbrauchern die moderne Landwirtschaft näherbringen. Entlang der ausgeschilderten Strecke gibt es sieben Höfe sowie zwei Verbände, die an diesem Tag „Tür und Tor“ für Besucher geöffnet haben. Neben dem Betriebsschwerpunkt des jeweiligen Bauernhofes und Arbeitsalltag des Landwirts, Försters oder Imkers, gibt es viele Informationen zu vor- und nachgelagerten Bereichen der einzelnen Betriebe und Verbände.

„Wir wollen Landwirtschaft so zeigen, wie sie ist“, betont Irmtraud Wrogemann aus Bockel, die wie sechs andere Landwirte an der öffentlichkeitswirksamen Aktion ehrenamtlich teilnimmt und diese federführend organisiert. Die Familie wird auf ihrem Hof den Kartoffelanbau sowie ihre Schweinhaltung zeigen. Landmaschinen können genauso wie eine „Nullparzelle“ besichtigt werden.

Eine besondere Sparte der Landwirtschaft zeigt Familie Winkelmann aus Meinholz. Die Pioniere in der Lachsforellenzucht präsentieren ihre Fischteiche, in denen Regenbogenforellen und Forellenkaviar gezüchtet wird. Auch die Verarbeitungshalle steht für eine Besichtigung offen.

Bei Familie Westermann aus Becklingen können sich die Tour-Teilnehmer einen Milchviehstall inklusive automatischer Melk- und Fütterungstechnik ansehen. Auf anderen Höfen werden Himbeer-, Aronia-, Erdbeer- und Spargelanbau, Biogaserzeugung und unterschiedliche Facetten der Direktvermarktung aufgezeigt, Ställe geöffnet und dem Besucher Führungen über die Betriebe angeboten. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl an allen Stationen gesorgt.

Die Fahrradrundstrecke kann in der Zeit von 11 bis 17 Uhr von allen Höfen aus begonnen und beliebig abgefahren werden. Die Wege sind beschildert, Flugblätter mit der Rundstrecke liegen aus. Weitere Infos gibt es unter www.lv-lueneburger-heide.org und bei Facebook unter „Wissen entspannt“.

Logo