Klassik auf dem Peetshof

„Die schöne Magelone“ von Johannes Brahms am 13. Mai in Wietzendorf

Klassik auf dem Peetshof

Klassik auf dem Peetshof können Besucher am Samstag, dem 13. Mai, um 19.30 Uhr in Wietzendorf hautnah erleben. Auf dem Programm steht: „Die schöne Magelone“ von Johannes Brahms. Mit Johannes Schwärsky, Bariton und Rezitation, und Jörg Daniel Heinzmann, Pianist und Rezitation, hat der Heimatverein Peetshof Wietzendorf zwei Musiker von internationalen Format engagiert. Eintrittskarten sind erhältlich über den Verkehrsverein Wietzendorf, Telefonnummer (05196) 2190.

„Die schöne Magelone“ ist ein Erzählstoff, der im 15. Jahrhundert in Frankreich als Prosaroman entstand und somit zu den ältesten belletristischen Stoffen zählt. Von den des Lesens mächtigen Fräuleins wurde er begeistert verschlungen. Ludwig Tiek widmete sich 1797 dem Stoff und schmückte ihn mit 18 Romanzen aus, von denen 15 durch Johannes Brahms in seinem op,33 zu Liedern wurden. Johannes Schwärsky stellt sich der Herausforderung, auch den Part des Schauspielers zu übernehmen und liest zwischen den gesungenen Romanzen die Tiecksche Geschichte.

Johannes Schwärsky, der normalerweise auf großen Opernbühnen zu Hause ist , gelegentlich aber auch als Sprecher und Schauspieler arbeitet, hat dieses Konzept, den Part des Erzählers und den des Sängers zu übernehmen, schon mit Schuberts Winterreise in einer Inszenierung der Bremer Shakespeare Company erfolgreich erprobt. Es folgten Engagements an den Städtischen Bühnen Münster in Alban Bergs „Lulu“ (die Doppelrolle Athlet/Tierbändiger), Germont in „La Traviata“ und in der Titelrolle des „Fliegenden Holländer“ in Richard Wagners gleichnamiger Oper, Mustafa in der Oper „Italienerin in Algier“ an der Sommeroper Selzach/Solothurn und die Titelrolle in Giuseppe Verdis „Falstaff“ am Theater Regensburg. Gastspiele führten ihn in den letzten Spielzeiten ans Stadttheater Osnabrück, zu den Eutiner Festspielen, ans Bremer, Darmstädter und Oldenburgische Staatstheater.

Der Pianist Jörg Daniel Heinzmann muss hierbei nicht nur begleiten, sondern wird gelegentlich einen musikalischen Kommentar einwerfen und vor allem dem geneigten Hörer mit Hilfe von Drehbuchausschnitten helfen, sich die Schauplätze der jeweiligen Episoden nach bildhafter vorzustellen.

Jörg Daniel Heinzmann hat sich durch seine vielseitige internationale Tätigkeit sowohl als Konzertpianist, Kammermusiker und Liedbegleiter, als auch musikalischer Leiter, Pianist und Arrangeur von Theater Produktionen einen Namen gemacht. Bei namhaften Pianisten in Paris, London und Jerusalem ausgebildet, kehrte er nach einem zwölfjährigen Auslandsaufenthalt zurück nach Berlin. Er ist Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe. Konzerte führten ihn nach Deutschland, Österreich, Italien, England, Frankreich, Israel Venezuela und in die Schweiz. Er war und ist als Dozent im Fach Klavier, Kammermusik und Korrepetition, als auch als Dirigent und Chorleiter in Paris, Montargis, Jerusalem, Dortmund, Hamburg und Berlin tätig.

Logo