Seit Monaten fleißig geübt, jetzt wird zweimal „Lottchens Traum“ aufgeführt

Theatergruppe des TSV Wietzendorf am 14. und 15. Dezember im Hotel Hartmann

Seit Monaten fleißig geübt, jetzt wird zweimal „Lottchens Traum“ aufgeführt

Auch in diesem Jahr heißt es wieder „Es führt ein Weg ins Märchenland“: Die Theatergruppe des TSV Wietzendorf, bestehend aus Mädchen und einem Jungen im Alter von acht bis 15 Jahren, spielt am dritten Adventswochenende die Geschichte „Lottchens Traum“. Seit Monaten haben sie fleißig geübt, nun sind die Kinder bereit, ihr Theaterstück zu präsentieren. Die erste Aufführung steht am Samstag, dem 14. Dezember, im Rahmen des TSV-Seniorennachmittages im dem Saal des Hotels Hartmann auf dem Programm. Dieser Nachmittag beginnt um 14.30 Uhr, zunächst gibt es Kaffee und Kuchen. Alle Interessierten sind willkommen.

Am Sonntag, dem 15. Dezember, um 16 Uhr folgt dann ebenfalls im Hotel Hartmann eine Darbietung für kleine und große Kinder. Auch der Weihnachtsmann hat sich angekündigt. Begleitet werden die Aufführungen von Sabine Euhus mit der Akkordeongruppe und mit den Flötenkindern. „Lottchens Traum“ ist ein heiteres und phantasievolles Theaterstück für Kinder und Erwachsene - mit verspieltem Blick auf Jahreszeiten und Natur.

Zur Handlung: Den ganzen Tag hat es geschneit und Lottchen hat auf dem Hof einen Schneemann gebaut. In dieser Nacht hat sie einen Traum. Sie träumt, dass der Abendstern, ihr und ihrem lebendig gewordenen Schneemann eine Geschichte erzählt: Von der Heißen Marie, die ihr Feuer auch im Winter nicht ausmachen will und beschlossen hat, dass es auf der Erde nur noch heiß ist, dass es nie wieder regnet und nie wieder auch nur eine Schneeflocke vom Himmel fällt. Die Regentrine hat sie schon gefangen und in einen Käfig gesperrt. Jetzt muss sie nur noch den Kalten Fritz und die Schneekönigin besiegen, aber dann bekommt sie Zahnschmerzen. Nur der Kalte Fritz kann sie von den furchtbaren Schmerzen befreien und verlangt natürlich etwas dafür …

Logo