Wenn Künstler mit Licht „malen“

Im Wietzendorfer Rathaus wird am 24. Mai um 18 Uhr die Fotokunst-Ausstellung „farbLICH(T)“ eröffnet.

Wenn Künstler mit Licht „malen“

Zur Eröffnung der Fotokunst-Ausstellung „farbLICH(T)“ lädt die Gemeinde Wietzendorf für Freitag, den 24. Mai, um 18 Uhr ins Wietzendorfer Rathaus ein. Gezeigt wird Fotokunst der besonderen Art: Olaf Schieche alias „ZOLAQ“ und Tabea Miersch - seit 2019 Wietzendorfer - „malen“ mit Licht. Seit 2018 arbeiten die beiden zusammen und erstellen gemeinsam Bilder in eindrucksvollen Kulissen.

Am Anfang jedes dieser leuchtenden Lightpainting-Kunstwerke steht ein Ort, der sich in die tiefe Dunkelheit der Nacht einhüllt. Erst durch den gezielten Einsatz von Lichtquellen hauchen die beiden dem schwarzen Raum eine Seele ein - mal ganz dezent und harmonisch, mal schreiend bunt und knallig. Es ist handgemachte „Malerei“, die nur in dem Moment existiert. Die Kamera zeichnet dabei die Bilder in einer einzigen Langzeitbelichtung auf. So kann ein Lightpainting-Foto über mehrere Minuten dauern. Die Farben und neugeschaffenen Formen werden dabei aus Licht kreiert.

Kunstvoll werden die Lichter im Raum bewegt - und so können magische Szenerien, dreidimensionale Objekte und eindrucksvolle Stimmungen erschaffen werden. Diese Art der Kunst nennt sich Lightpainting. Bei der Kunst, mit Licht zu malen, gibt es fast keine Grenzen: Licht ist unendlich - und die Möglichkeiten damit auch. Die Ausstellung ist bis zum 6. September während der Öffnungszeiten und auf Vereinbarung im Rathaus zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Logo