Buche fällt auf Treppenspeicher

Erheblicher Schaden auf dem „Emhoff“ in Wilsede

Buche fällt auf Treppenspeicher

Das Sturmtief hat heute auch vor dem Naturschutzgebiet Lüneburger Heide nicht Halt gemacht. So stürzte bei schweren Sturmböen bereits in der Nacht eine Buche auf einen baudenkmalgeschützten Treppenspeicher der VNP-Stiftung Naturschutzpark auf dem „Emhoff“ in Wilsede. Glücklicherweise entstand kein Personenschaden, die Schäden am reetgedeckten Gebäude sind laut VNP aber erheblich.

Aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht ist auch die VNP-Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide als Grundeigentümer gesetzlich verpflichtet, zum Beispiel bei Bäumen an öffentlichen Wegen oder in Ortschaften auch im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide offensichtliche Gefahrquellen für Leib und Leben unverzüglich zu beseitigen. Dazu werden bei jährlichen Routinekontrollen von VNP-Mitarbeitern besonders Eichen, Rotbuchen oder Birken auf mögliche Schäden begutachtet. Die jetzt in Wilsede umgestürzte Buche wies bei der letzten Kontrolle des Baumbestandes keine sichtbaren Schäden auf.

„Die Überprüfung und Kontrolle des Baumbestandes im öffentlichen Bereich wird künftig in noch stärkerem Ausmaß erfolgen müssen. Durch Klimaveränderungen mit langanhaltenden Trockenphasen wie in den vergangenen beiden Jahren stehen die Gehölze unter großem Stress“, heißt es in einer Pressemitteilung der VNP-Stiftung.

Logo