Werktags Sperrungen erforderlich: Totholzbeseitigung an der L 211

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr informiert über Maßnahmen und Umleitungsstrecke

Werktags Sperrungen erforderlich: Totholzbeseitigung an der L 211

Auf der Landesstraße 211 zwischen Wintermoor und Behringen ist ab kommenden Montag, dem 22. November, bis voraussichtlich Mittwoch, dem 1. Dezember, mit Behinderungen zu rechnen. Grund dafür sind Arbeiten zur Totholzentfernung an Bäumen. Wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mitteilt, wird die Landesstraße wegen dieser baumpflegerischen Maßnahmen „täglich von circa 8 bis 16 Uhr voll gesperrt und nach Abschluss der Arbeiten wieder freigegeben.“

Die Arbeiten werden, erklärt ein Behördensprecher, „in zwei Sperrabschnitten ausgeführt.“ Der erste Sperrabschnitt werde zwischen Wintermoor und Niederhaverbeck in der Zeit vom 22. November bis voraussichtlich zum 26. November bearbeitet. „Die Arbeiten des zweiten Sperrabschnitts zwischen Niederhaverbeck und Behringen werden vom 29. November bis voraussichtlich zum 1. Dezember durchgeführt. Am Wochenende finden keine Arbeiten statt, so dass die Straße dann frei befahrbar bleibt“, heißt es vonseiten der Landesbehörde.

Es wird eine Umleitung für beide Sperrabschnitte eingerichtet, die im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 3 und „Behringer Straße“ (L 211) beginnt und über die B 3 bis zum Kreisel bei Scharrl verläuft. In Scharrl führt die Umleitungsstrecke auf der L 170 bis zum Umleitungsende in Behringen. Für die Gegenrichtung gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung.

Die vorgesehenen Umleitungsstrecken werden rechtzeitig ausgeschildert. Für Radfahrer und Fußgänger ist ein Passieren der Baustelle während der Bauzeit möglich. Es wird aber darum gebeten, im Baubereich unter erhöhter Aufmerksamkeit unterwegs zu sein.

„Betroffene Anlieger können während der Bauausführung ihre Grundstücke erreichen“, teilt die Behörde weiter mit. Witterungsbedingte Verzögerungen seien jederzeit möglich.

Informationen zu dieser Baumaßnahme finden Interessierte auch im Internet unter der Adresse www.strassenbau.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/

Logo