Wahlkampf mit Lastenrad

CDU-Landtagsabgeordneter von Danwitz feiert mit Unterstützern

Wahlkampf mit Lastenrad

Zum Auftakt des Wahlkampfes für die Landtagswahl am 9. Oktober dieses Jahres hatte CDU-Landtagsabgeordneter Dr. Karl-Ludwig von Danwitz seine Wahlkampfhelfer aus den Gemeinden des Wahlkreises 43 auf seinen Hof in Wintermoor eingeladen. Als ganz besonderer Gast war der frühere Generalsekretär der CDU in Niedersachsen und frühere Landtagsabgeordnete Kai Seefried mit von der Partie. Der heutige Landrat des Landkreises Stade ist auch Mitglied des Präsidiums der CDU in Niedersachsen und war der Einladung seines Freundes von Danwitz zusammen mit seiner Familie gern gefolgt.

In seiner Begrüßungsrede machte der Gastgeber deutlich, wie wichtig ihm die Unterstützung all der Gäste und der weiteren Helferinnen und Helfer sei. Auch Seefried lobte das Engagement der vielen ehrenamtlichen Unterstützer, ohne die ein solcher Wahlkampf überhaupt nicht möglich sei. Seefried hatte viele Jahre mit von Danwitz eng im Niedersächsischen Landtag zusammengearbeitet. Vor allem über die Schulpolitik haben die beiden Christdemokraten eine enge Verbundenheit. Seefried motivierte die Wahlkämpfer, schaltete in den Wahlkampfmodus und ging auf die aktuellen Krisen ein. Gerade in solchen Situationen habe die CDU immer wieder gezeigt, dass sie das Land und die Menschen am besten hindurch führen könne. Genau darauf käme es jetzt an. Er, Seefried, wünsche sich eine neue Landesregierung - und zwar eine, die den Anspruch habe, das Land nach vorn zu bringen. „Es kann nicht unser Anspruch sein, immer nur Mittelfeld zu sein. Häufig sind wir das nicht einmal mehr, sondern befinden uns im letzten Drittel. Niedersachsen kann viel mehr und muss das auch zeigen“, so der Landrat. Er zitierte dabei auch den früheren Niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff, der in seiner Amtszeit die Aussage prägte, dass Bayern und Baden-Württemberg „den Atem Niedersachsens“ spüren müssten.

Seefried war aber auch vor Ort, um sein Lastenfahrrad aus seinem vergangenen Landratswahlkampf an von Danwitz zu übergeben. Mit diesem Fahrrad hatte Seefried bereits seinen Wahlkampf erfolgreich absolviert, danach folgte sein Freund Henrik Wärner, der damit erfolgreich ins Bürgermeisteramt geradelt war. „Aller guten Dinge sind drei“, so Seefried und drückte seinem Freund die Daumen. Dr. Karl-Ludwig von Danwitz freute sich über die Geste und das umweltfreundliche „Wahlmobil“ und testete es sogleich mit kräftigen Tritten in die Pedale. Anschließend gab es für die Gäste Gelegenheit zum Austausch.

Den eigentlichen Auftakt seines Wahlkampfes unter seinem Motto „#ANPACKEN!“ wird von Danwitz am 24. August um 17.30 Uhr auf dem Schröers-Hof in Neuenkirchen starten. Als besonderer Gast wird Barbara Otte-Kinast erwartet. Die niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wird einen Vortrag zum Thema Landwirtschaft halten.

Logo